Entwarnung nach Bombendrohung gegen SPD-Zentrale

Nach einer Bombendrohung gegen die SPD-Zentrale und einer Räumung des Willy-Brandt-Hauses in Berlin hat die Polizei Entwarnung gegeben. Bei der Durchsuchung des Gebäudes sei nichts Verdächtiges gefunden worden, sagte ein SPD-Sprecher. Gegen 15.00 Uhr war eine telefonische Bombendrohung eingegangen. Die Parteizentrale wurde daraufhin geräumt. SPD-Chef Sigmar Gabriel hatte gestern bei einem Besuch im sächsischen Heidenau rechtsextreme Randalierer als «Pack» bezeichnet. Seitdem bekommt die SPD eine Masse rassistischer Mails und Anrufe.