Entwicklungshelfer: Deutschland hinter Finanzzusagen an Ärmste

Deutschland richtet seine Entwicklungspolitik aus Sicht der Hilfsorganisation ONE nicht an den Ärmsten der Welt aus. Damit bleibt die Bundesrepublik weit hinter ihren internationalen Zusagen zurück. Im vergangenen Jahr sei der Anteil öffentlicher Mittel Deutschlands für Entwicklungszusammenarbeit erstmals seit 2005 gesunken. Die Summe der sogenannten ODA-Gelder sei ohne Schuldenerlasse gegenüber 2011 um 297 Millionen auf 9,77 Milliarden Euro gesunken, wie aus einem bekanntgewordenen Bericht hervorgeht. Die Hilfen an Afrika seien sogar um mehr als 16 Prozent gefallen.