Erdogan: Bedrohung durch Terroristen aus Syrien ein Ende setzen

Staatspräsident Erdogan hat den Beginn der türkischen Offensive gegen die Terrormiliz IS in der nordsyrischen Stadt Dscharablus bestätigt. Der Einsatz der Armee sei «gegen Bedrohungen gerichtet», die für die Türkei von Terrororganisationen wie dem IS oder der syrischen Kurdenmiliz YPG ausgingen. Hinter diese Angriffe müsse jetzt ein Schlusspunkt gesetzt werden, sagte Erdogan in einer Rede in Ankara. Erst wurde am Morgen mit Artillerie und Kampfjets gekämpft, später waren nach Angaben des Staatsfernsehens TRT türkische Panzer über die Grenze nach Nordsyrien vorgedrungen.