Erdogan: Kampf gegen Terrorismus «bis in alle Ewigkeit»

Nach dem Autobombenanschlag von Istanbul hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die Bevölkerung auf weitere Terrorgefahren eingestellt.

Erdogan: Kampf gegen Terrorismus «bis in alle Ewigkeit»
Sedat Suna Erdogan: Kampf gegen Terrorismus «bis in alle Ewigkeit»

«Wir müssen von Terroristen immer und überall Derartiges erwarten und dementsprechend vorbereitet sein», sagte Erdogan nach einem Besuch von Verletzten in einem Krankenhaus in Istanbul. «Man kann nie wissen, wo, wann und was der Terror in die Luft sprengt. Deshalb ergreifen wir jede Art von Maßnahme und werden sie auch weiterhin ergreifen.»

Erdogan kündigte einen langen Kampf gegen den Terrorismus an. «Dieser Kampf, der mit dem ersten Menschen begonnen hat, wird bis in alle Ewigkeit weitergehen.» Zu dem Anschlag in Istanbul sagte er: «Das kann nicht vergeben werden.» Die Ermittlungen zu den Urhebern der Tat dauerten an. Bei dem Anschlag wurden nach offiziellen Angaben sieben Polizisten und vier Zivilisten getötet. 36 Menschen wurden verletzt. Erdogan sagte, zwei der Verletzten schwebten in Lebensgefahr.