Erdrutsch in Indonesien reißt mindestens acht Menschen in den Tod

Mindestens acht Menschen sind bei einem Erdrutsch in Zentral-Indonesien ums Leben gekommen. Rund 100 weitere wurden noch vermisst, wie die Katastrophenschutzbehörde des Landes mitteilte. Die Erdmassen begruben demnach 105 Häuser unter sich. Soldaten, Polizisten und andere Helfer suchten im Schlamm nach Überlebenden. Auslöser des Unglücks im Distrikt Banjarnegara auf der Insel Java waren heftige Regenfälle, die tagelang auf das Gebiet niedergingen.