Ermittler: Deutscher reiste zum Kindesmissbrauch nach Belgien

Ein Mann aus Niedersachsen soll in Belgien einen Elfjährigen zusammen mit dessen Vater sexuell missbraucht haben. Der 22-Jährige habe die Tat gestanden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover. Es handele sich um einen außergewöhnlich schweren Fall. Die «Deister- und Weserzeitung» hatte berichtet, dass sich der Verdächtige aus der Nähe von Hameln in Untersuchungshaft befinde. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob der Verdächtige noch weitere Taten begangen hat.