Ermittler durchsuchen Wohnungen mutmaßlicher Terrorhelfer

Sie sollen Geld für Angriffe von «Gotteskriegern» auf die Bundesrepublik beschafft haben: Zwei Frauen und zwei Männer aus Berlin und Hamburg stehen im Verdacht, eine schwere staatsgefährdende Straftat vorbereitet zu haben. Ermittler durchsuchten am frühen Morgen ihre Wohnungen und beschlagnahmten Geld und Datenträger. Die Behörden wollen prüfen, ob die Speichermedien Hinweise auf Geldflüsse nach Pakistan enthalten, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Festnahmen gab es keine.