Ermittler prüfen Bekennerschreiben zu Dresdner Anschlägen

Nach den Sprengstoffanschlägen in Dresden ist im Internet ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Identität und Echtheit werden geprüft. Das Schreiben war auf «linksunten.indymedia.org» veröffentlicht und später wieder entfernt worden. «Es ist unklar, ob es echt ist und von wem es stammt», heißt es von der Generalstaatsanwaltschaft. Vorgestern waren zwei Sprengsätze vor der Tür einer Moschee und auf der Terrasse des Kongresszentrums in Dresden explodiert. Menschen wurden nicht verletzt.