Ermittler stellen Erkenntnisse zu möglichem Serienmord vor

Hat ein Serienmörder in der Rhein-Main-Region jahrelang getötet? Die Ermittler des hessischen Landeskriminalamtes wollen heute in Wiesbaden neue Hinweise zu insgesamt sechs Fällen vorstellen, darunter der des 1998 getöteten 13-jährigen Tristan in Höchst.

Ermittler stellen Erkenntnisse zu möglichem Serienmord vor
Stephanie Pilick Ermittler stellen Erkenntnisse zu möglichem Serienmord vor

Auslöser der umfangreichen Ermittlungen war 2014 der Fund einer zerstückelten Frauenleiche in der Garage eines verstorbenen Rentners in Schwalbach am Taunus. Die Tote war als Prostituierte identifiziert worden, die zuletzt in Frankfurt gelebt hatte.

Die Polizei geht davon aus, dass der inzwischen gestorbene Rentner für den Tod der Frau vor mehr als zehn Jahren verantwortlich war - und womöglich in Verbindung zu anderen Morden steht. Die Polizei untersucht derzeit vier ungeklärte Tötungsdelikte an Prostituierten in Frankfurt.

Diese Fälle stammen aus den Jahren 1971 (zwei Delikte), 1991 und 1993. Auch zum Fall Tristan gibt es laut LKA wegen «teilweise sehr spezieller Tathandlungen» Parallelen.