Ermittlungen im Fall des getöteten Asylbewerbers in Dresden dauern an

Nach dem gewaltsamen Tod eines Asylbewerbers in Dresden laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Die ganze Maschinerie, die Staatsanwaltschaft und Polizei zur Verfügung haben, werde aufgeboten, sagte Staatsanwalt Lorenz Haase. Dazu gehörten auch die Auswertung von Videos aus Verkehrsmitteln und Zeugenbefragungen. Dabei konzentrierten sich die Ermittler derzeit auf die Mitbewohner und Nachbarn des Toten aus Eritrea. Hinweise auf Täter, Hintergründe und Umstände des Verbrechens gebe es aber noch nicht, betonte Haase.