Ermittlungen nach Terror in Dänemark - Suche nach Helfern

Nach den tödlichen Schüssen eines Terroristen in Dänemark laufen die Ermittlungen der Polizei wegen möglicher Komplizen und Hintermänner auf Hochtouren. Der mutmaßliche Attentäter in Kopenhagen war der Polizei unter anderem durch Gewaltdelikte und Verstöße gegen das Waffengesetz bekannt. Der 22-Jährige sei in Dänemark geboren und im Bandenmilieu aufgefallen, teilte die Polizei mit. Der Angreifer tötete zwei Menschen und verletzte fünf weitere. Er wurde nach dramatischer Fahndung in einem Feuergefecht mit der Polizei erschossen. Kopenhagen will am Abend der Opfer gedenken.