Erneut ausländerfeindliche Demonstranten in Heidenau

Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden haben sich nach den Krawallen der vergangenen Nacht erneut Rechtsextremisten versammelt. Rund 40 von ihnen standen am Abend in mehreren Gruppen etwa 150 linken Demonstranten gegenüber. Die Polizei schätzte die Lage nach Auskunft eines Sprechers als ruhig ein. Bis zum Abend waren etwa 120 neue Flüchtlinge in der Notunterkunft angekommen. In der Nacht zuvor hatten mehrere hundert Menschen Asylbewerber angepöbelt und Polizisten mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern beworfen.