Erneut Brand in Hamburger Hochbunker - Feuerwehr im Großeinsatz

Zum zweiten Mal binnen weniger Tage hat es in einem Hamburger Hochbunker gebrannt. In dem Bunker im Stadtteil Bahrenfeld habe es große Zerstörungen gegeben, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. In dem Bauwerk aus dem Zweiten Weltkrieg lagern bis zu 5,5 Tonnen Pyrotechnik. Ein Teil davon sei wohl in der Nacht explodiert. Die Lage sei aber unter Kontrolle, hieß es. Es gab keine Verletzten. Erst am Dienstag hatte es im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort in einem Hochbunker gebrannt. Es gab eine explosionsartige Durchzündung von Rauchgas. 45 Menschen wurden verletzt.