Erneut Flüchtlinge auf führerlosem Frachter im Mittelmeer gerettet

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage hat Italiens Küstenwache im Mittelmeer einen führerlosen Frachter mit Flüchtlingen in Sicherheit gebracht. Die Einsatzkräfte gelangten per Helikopter auf das Schiff mit etwa 450 Migranten an Bord. Die unter der Flagge Sierra Leones fahrende «Ezadeen» soll in den Hafen der Stadt Corigliano Calabro geschleppt werden. Bereits am Mittwoch hatten die Behörden den Frachter «Blue Sky M» mit knapp 800 Menschen an Bord auf hoher See gestoppt und an Land begleitet.