Erneut Futtermittel belastet - 22 Bio-Betriebe gesperrt

Wegen Chemie-Rückständen im Viehfutter sind in Mecklenburg-Vorpommern 22 Betriebe für den Bio-Markt gesperrt worden. Das mit Pflanzenschutzmitteln verunreinigte, jedoch als «Bio» deklarierte Futtermittel eines niederländischen Händlers war im Oktober unter anderem an einen großen Mischbetrieb im Nordosten geliefert worden, wie Agrarminister Till Backhaus sagte. Zu den gesperrten Firmen gehörten Legehennen-, Milchvieh-, Kälber- und Mastschweinbetriebe. In anderen Bundesländern seien weitere 30 Unternehmen mit dem belasteten Futter beliefert worden, hieß es.