Erneut Proteste vor Flüchtlingsheim in Berlin-Hellersdorf 

Begleitet von einem starken Polizeiaufgebot sind Unterstützer und Gegner eines neuen Flüchtlingsheims in Berlin-Hellersdorf auf die Straße gegangen. Rund 50 Demonstranten aus dem linken Spektrum versammelten sich am Vormittag, um gegen eine Kundgebung der islamfeindlichen Bürgerbewegung pro Deutschland zu protestieren. Die Polizei war mit rund 300 Einsatzkräften vor Ort. Bereits seit Montag gibt es Proteste gegen die Unterkunft im Ostteil Berlins, nachdem Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan dort eingezogen waren.