Erneut Reste von MH17-Opfern in Ostukraine geborgen

Ein niederländisches Expertenteam hat in der Ostukraine erneut menschliche Reste von Opfern des Absturzes von Flug MH17 gefunden. Gemeinsam mit Vertretern der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa und lokalen Hilfskräften seien Leichenteile geborgen worden, teilte das Justizministerium in Den Haag mit. Bei dem Absturz der Boeing Mitte Juli waren alle 298 Menschen an Bord getötet worden. Die meisten davon waren Niederländer. Drei Opfer konnten noch nicht identifiziert werden. Die Malaysia Airlines-Maschine war vermutlich abgeschossen worden.