Erneut weniger Verurteilte - Jugendkriminalität geht zurück

In Deutschland werden immer weniger Menschen verurteilt. Die Gerichte verhängten 2013 gegen rund 755 900 Angeklagte eine Haft-, Bewährungs-, Geld- oder Jugendstrafe. Das waren so wenige wie nie seit Einführung der flächendeckenden Statistik im Jahr 2007.

Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der rechtskräftig Verurteilten noch einmal um zwei Prozent zurück, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch berichtete.

Die Jugendkriminalität geht statistisch ebenfalls stetig zurück. Dennoch wurden Jüngere wieder häufiger verurteilt als Ältere. Straftaten im Straßenverkehr waren die größte Deliktgruppe - mehr als jeder fünfte Verurteilte stand deshalb vor Gericht. Häufigste Sanktion ist nach wie vor die Geldstrafe. 81 Prozent der Verurteilten waren Männer.