Erneuter VW-Einbruch zieht Dax mit runter

Der Abgas-Skandal bei Volkswagen hat den Dax am Dienstag weiter in die Tiefe gerissen.

Nachdem VW einräumte, dass weltweit elf Millionen Diesel-Autos auffällige Abweichungen zwischen Prüfstandswerten und realem Fahrbetrieb haben dürften, stürzte die VW-Vorzugsaktie um weitere 17 Prozent ab. In dem Sog stürzten auch die Papiere von Daimler und BMW um jeweils rund 6 Prozent in die Tiefe.

Gegen Mittag stand der Dax 2,63 Prozent im Minus bei 9687,18 Punkten. Er steht damit so tief wie zuletzt vor einem Monat. Alle 30 Werte notierten im roten Bereich. «Die bisherigen Tragsäulen der Aufwärtsbewegung brechen langsam weg», sagte Aktienhändler Andreas Lipkow vom Vermögensverwalter Kliegel & Hafner.

Zu den seit längerem schwachen Energiewerten gesellten sich nun auch noch die Automobiltitel hinzu. Die Unterstützung für den Dax werde in dem Umfeld immer geringer, sagte Lipkow.

Der MDax der mittelgroßen Aktienwerte büßte am Dienstag 1,73 Prozent auf 19 299,72 Punkte ein. Der Technologiewerte-Index TecDax gab um 1,57 Prozent auf 1719,52 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 weitete seine Verluste auf minus 2,65 Prozent aus und stand bei 3100,17 Punkten.