Erst Schauer, dann wieder sonnig

Am Mittwoch ist es im Norden, Osten und zum Teil auch in den mittleren Gebieten wechselnd bis stark bewölkt mit einzelnen Schauern, kurze Gewitter sind nicht ganz ausgeschlossen. Das meldet der Deutsche Wetterdienst in Offenbach.

Erst Schauer, dann wieder sonnig
Felix Kästle Erst Schauer, dann wieder sonnig

Im Tagesverlauf verlagern sich die Schauer nach Süden, während die Wolken im Norden und Nordosten wieder auflockern, vor allem an den Küsten scheint dann wieder häufig die Sonne. Im Südwesten bleibt es dagegen ganztägig sonnig. Die Temperatur steigt von der Küste bis zu den Mittelgebirgen auf 10 bis 16 Grad. Südlich davon werden 16 bis 21 Grad erwartet, mit den höchsten Werten am Oberrhein. Der Wind weht schwach, nach Norden zu mäßig und an der Nordseeküste mitunter stark böig, meist aus nördlichen Richtungen.

In der Nacht zum Donnerstag fällt im Osten und Südosten Bayerns bei starker Bewölkung noch schauerartiger Regen, vereinzelte Gewitter sind nicht ausgeschlossen. Sonst ist es meist gering bewölkt oder klar und trocken. Im Nordwesten kann sich stellenweise Nebel bilden, später ziehen dort wieder dichte Wolken auf. Es kühlt sich auf 5 bis 0 Grad ab. Nur unmittelbar an der Küste bleibt es milder. Gebietsweise kann es erneut leichten Frost in Erdbodennähe, örtlich auch leichten Luftfrost geben.