Erst zwei offensive Kampfeinsätze in der Bundeswehrgeschichte

Die Bundeswehr ist derzeit mit rund 3000 Soldaten an 16 Militäreinsätzen in 14 Ländern beteiligt. Keiner dieser Einsätze geht aber so weit, wie die geplante Beteiligung am Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat in Syrien und im Irak.

Die Bundeswehr soll dort an offensiven Operationen teilnehmen. Vergleichbare Missionen gab es in ihrer 60-jährigen Geschichte nur zwei Mal.

1999 beteiligten sich «Tornado»-Kampfjets an der Bombardierung serbischer Luftabwehrstellungen im Kosovo-Krieg. In Afghanistan bekämpften deutschen Bodentruppen die radikalislamischen Taliban in teils stundenlangen Gefechten. Der Kampfauftrag am Hindukusch lief aber Ende 2014 aus.