Erste Ausschreitungen bei Pegida-Kundgebung in Wuppertal

Bei der Pegida-Kundgebung in Wuppertal ist es zu ersten Ausschreitungen gekommen. Vermummte Hooligans warfen Böller auf die Polizisten, berichtete ein dpa-Reporter.

Erste Ausschreitungen bei Pegida-Kundgebung in Wuppertal
Oliver Berg Erste Ausschreitungen bei Pegida-Kundgebung in Wuppertal

Die Einsatzkräfte versuchten in voller Montur und mit Schlagstöcken ausgerüstet, die Angreifer zurückzudrängen. Zuvor hatte Pegida-Gründer Lutz Bachmann auf der Bühne noch dazu aufgerufen, friedlich zu bleiben. «Macht jetzt nicht alles kaputt», rief er. Schließlich brach Pegida die Kundgebung ab.

In Wuppertal sind Salafisten, Rechtsextreme, Hooligans und Pegida-Anhänger zu Kundgebungen zusammengekommen. Die Polizei geht inzwischen aber davon aus, dass weniger Demonstranten als erwartet in der Stadt sind.