Erste Ebola-Fälle in New York und Mali - Mehr EU-Hilfen

Die Ebola-Epidemie hat die US-Millionenmetropole New York und den afrikanischen Staat Mali erreicht. Bei einem Arzt habe sich der Verdacht auf die Krankheit bestätigt, sagte New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio. In Mali wurde das Virus bei einem zweijährigen Mädchen nachgewiesen. Das Kind starb wenig später. Das sagte der Direktor des Krankenhauses, in dem das Mädchen behandelt wurde, dem französischen Auslandssender RFI. Im Kampf gegen die Seuche hat die Europäische Union ihre Hilfen fast verdoppelt.