Erste Flüchtlinge aus Griechenland erreichen die Türkei

Zweieinhalb Wochen nach dem Flüchtlingspakt der EU mit der Regierung in Ankara sind die ersten Migranten von Griechenland aus in die Türkei zurückgeschickt worden.

Erste Flüchtlinge aus Griechenland erreichen die Türkei
Orestis Panagiotou Erste Flüchtlinge aus Griechenland erreichen die Türkei

Ein erstes Schiff legte am Monrgen im Hafen des westtürkischen Küstenortes Dikili an, wie ein dpa-Reporter berichtete. Das zweite Schiff sei auf dem Weg in den Hafen.

Nach Angaben des griechischen Krisenstabes waren insgesamt 202 Migranten an Bord der beiden Schiffe, die am Morgen in Lesbos abgelegt hatten. Auf dem Weg in den Hafen von Dikili wurden sie von der türkischen Küstenwache begleitet. Über dem Hafen kreiste ein Polizeihubschrauber.

«An Bord des ersten Schiffes sind 136 Migranten. Im zweiten Schiff sind 66 Migranten», teilte im Staatsfernsehen der Sprecher des Krisenstabes, Giorgos Kyritsis, mit. An Bord seien nur Männer. Nur zwei seien Syrer, die freiwillig in die Türkei zurück wollten. Alle anderen sind Migranten aus Pakistan und nordafrikanischen Staaten, sagte der Sprecher weiter. Dies hätten keinen Anspruch auf Asyl, hieß es.

Eine zweite Rückführung solle es heute nicht geben, sagte eine Sprecherin der griechischen Polizei. «Erst müssen die gestellten Asylanträge bearbeitet werden», sagte sie Reportern auf Lesbos. Deswegen sein es nötig, dass weitere Asylexperten aus den EU-Staaten geschickt würden, hieß es.  

Als erstes wurden Migranten ausgewiesen, die keinen Asylantrag gestellt haben oder aus sicheren Drittstaaten kommen, wie der Sprecher weiter mitteilte. 

Fast zeitgleich wurden Migranten in den Hafen der benachbarten Insel Chios gebracht. Sie sollten am Morgen in die türkische Hafenstadt Cesme gebracht werden, hieß es aus Kreisen der Küstenwache.