Erste freie Wahl seit 25 Jahren beginnt in Myanmar

In Myanmar in Südostasien haben die Wahllokale für die ersten freien Parlamentswahlen seit 25 Jahren geöffnet. Als Hauptgegner treten die militärnahe Regierungspartei USDP und die NLD an, die jahrelang unterdrückte Partei von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi. Suu Kyi rechnete mit einem deutlichen Sieg. Beobachter sagten ihrer Partei hohe Stimmenanteile voraus. Umfragen gibt es nicht. Myanmar war von 1962 bis 2011 eine Militärdiktatur. Seitdem regieren die einstigen Junta-Generäle in Zivil.