Erste Penis-Transplantation in den USA

Erstmals in den USA ist in Boston einem Mann ein Penis transplantiert worden. Der 64-jährige Thomas Manning erhielt im Massachusetts General Hospital vergangene Woche das Organ eines verstorbenen Spenders, wie die Klinik und die «New York Times» mitteilten. Dem Mann musste zuvor sein eigenes Geschlechtsteil wegen einer seltenen Krebserkrankung fast komplett amputiert werden. Vertreter der Klinik betonten, der Patient erhole sich gut, der Blutfluss funktioniere und es gebe bislang keine Anzeichen, dass das Organ abgestoßen werde.