Erste Preise bei American Music Awards vergeben

Die Rapperin Nicki Minaj, der R&B-Musiker The Weeknd und die Boyband One Direction haben bei den American Music Awards erste Preise gewonnen. Minaj wurde zu Beginn der Gala in Los Angeles als beliebteste Rap/Hip-Hop-Künstlerin ausgezeichnet. The Weeknd gewann als beliebtester Soul/R&B-Künstler und für das beste Soul/R&B-Album, One Direction wurde zur beliebtesten Popband erklärt. Die meisten Chancen hat allerdings Pop-Sängerin Taylor Swift, die mit sechs Nominierungen in den Abend ging.