Erste Runde der Präsidentschaftswahlen auf den Malediven annulliert

Das Oberste Gericht der Malediven hat die erste Runde der Präsidentschaftswahlen annulliert. Bei der Abstimmung Anfang September habe es Unregelmäßigkeiten bei mehr als 5600 Stimmzetteln gegeben, die das Votum verfälscht haben könnten, hieß es zur Begründung. Die Abstimmung soll nun am 20. Oktober wiederholt werden. Sollte auch dann kein Kandidat eine absolute Mehrheit erhalten, soll es eine Stichwahl noch vor dem 3. November geben. Die Abstimmung Anfang September hatte der frühere Präsident Mohamed Nasheed mit 45 Prozent der Stimmen gewonnen.