Erste Sondierung nach Berlin-Wahl

Drei Tage nach der Abgeordnetenhauswahl hat die Berliner SPD erste Gespräche zur Bildung einer neuen Landesregierung geführt. Zunächst waren CDU und Linke zu Sondierungsrunden ins Rote Rathaus geladen. Zu beiden Gesprächen sagte Regierungschef Michael Müller, es hätten sich keine unüberwindbaren Differenzen gezeigt. Müller muss nach dem historisch schlechten Abschneiden seiner Partei eine Dreierkoalition bilden. Gespräche dazu will er außer mit CDU und Linken auch mit den Grünen und der FDP führen. Präferenzen hatte der Müller zuvor für ein rot-rot-grünes Bündnis geäußert.