Erste Todesopfer nach Flugzeugkatastrophe in Russland eingetroffen

Nach dem Absturz eines russischen Ferienfliegers in Ägypten beginnt heute die Identifizierung eines Teils der 224 Opfer in St. Petersburg. Ein Flugzeug mit den sterblichen Überresten von 144 Insassen der Unglücksmaschine landete am frühen Morgen in St. Petersburg. Am Samstag war ein Airbus der sibirischen Fluggesellschaft Kolavia mit russischen Urlaubern an Bord kurz nach dem Start in dem ägyptischen Badeort Scharm el Scheich in der felsigen Wüstenregion der Sinai-Halbinsel zerschellt. Niemand überlebte das Unglück. Die Unglücksursache ist unklar.