Erste Zeugen im Wulff-Prozess sagen aus

Im Korruptionsprozess gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff haben die ersten beiden Zeugen ausgesagt. Das frühere Staatsoberhaupt muss sich wegen Vorteilsannahme vor dem Landgericht Hannover verantworten. Hintergrund ist ein Besuch Wulffs beim Oktoberfest 2008, bei dem seine Hotelkosten im «Bayerischen Hof» in München teilweise von Filmfinanzier David Groenewold übernommen worden sein sollen. Wulff, damals Ministerpräsident in Niedersachsen, warb später für ein Projekt Groenewolds beim Elektrokonzern Siemens um Unterstützung, der Filmproduzent ist deswegen mitangeklagt.