Erste zusätzliche UN-Kräfte im Südsudan eingetroffen

Drei Tage nach dem entsprechenden Beschluss des Sicherheitsrates ist die erste Verstärkung der UN-Truppen im Südsudan eingetroffen. Wie die Vereinten Nationen mitteilten, handelt es sich um 72 Polizisten aus Bangladesch. Sie seien Teil der 5500 zusätzlichen UN-Blauhelmsoldaten und 440 Polizisten, die der Sicherheitsrat bewilligt hatte. Seit Beginn der Kämpfe im Südsudan vor zwei Wochen sind Hunderte Menschen ums Leben gekommen, mindestens 120 000 Menschen sind laut UN auf der Flucht.