Erster Prozess um Rücknahme von manipuliertem VW in Bochum

Knapp ein halbes Jahr nach dem Bekanntwerden des Abgas-Skandals bei Volkswagen werden die Manipulationen am Mittwoch erstmals ein deutsches Gericht beschäftigen. Am Landgericht Bochum klagt ein Universitätsprofessor gegen ein örtliches VW-Autohaus auf die Rückabwicklung seines Kaufvertrages. «Mein Mandant will seinen VW Tiguan mit der Schummelsoftware zurückgeben», sagte Anwalt Dietrich Messler der dpa. Mit seiner Forderung nach einer Rückabwicklung des Verkaufs ist der Bochumer Kläger nicht allein. Weltweit meldeten sich nach dem Ausbruch der Abgas-Affäre bei rund elf Millionen Diesel-Fahrzeugen enttäuschte VW-Fahrer.