Erstes Bundesland setzt Sichtschutzwände gegen Gaffer ein

Als erstes Bundesland setzt Nordrhein-Westfalen mobile Sichtschutzwände gegen Schaulustige ein. Landesverkehrsminister Michael Groschek will die Neuanschaffung heute in Kaarst bei Düsseldorf vorstellen. Die Wände sollen Unfallopfer auf Autobahnen vor neugierigen Blicken schützen. Immer wieder berichten Rettungskräfte von Problemen mit Gaffern: Sie verursachen Staus auf der Gegenfahrbahn, behindern die Retter anstatt zu helfen oder sie filmen das Geschehen und die Unfallopfer sogar mit Handy-Kameras. Der Bund der Steuerzahler NRW äußerte Zweifel an der Neuanschaffung.