Erzbistum Köln: Gläubige bewerten Kirche als weltfremd

Paukenschlag in Köln: Das Erzbistum Köln sieht «eine starke Differenz zwischen kirchlicher Lehre und dem Leben der Katholiken». Das größte deutsche Bistum hat sich im Laufe der vergangenen vier Wochen im Auftrag von Papst Franziskus um ein Stimmungsbild bemüht zu Themen wie Scheidung, vorehelicher Sex, Verhütungsmittel und homosexuelle Partnerschaften. Das Ergebnis: In allen Punkten denkt die Mehrheit der Gläubigen offenbar völlig anders als die Kirche es lehrt. Insgesamt werde die Lehre der Kirche als welt- und beziehungsfremd angesehen, stellt das Erzbistum fest.