ESC-Vorentscheid zeigt breite Palette deutscher Musik

Das deutsche Ticket zum Eurovision Song Contest (ESC) nach Schweden ist in diesem Jahr sehr umkämpft.

ESC-Vorentscheid zeigt breite Palette deutscher Musik
Henning Kaiser ESC-Vorentscheid zeigt breite Palette deutscher Musik

Mehrere Bands und Musiker rechneten sich kurz vor dem Vorentscheid am Donnerstag (ARD, 20.15 Uhr) Chancen auf die Reise nach Stockholm aus - von modernen Pop-Interpreten (Woods Of Birnam) bis gregorianischen Sängern in Mönchskutten (Gregorian). «Ich habe total Bock drauf», kündigte auch Jamie-Lee Kriewitz an, die bereits die Show «The Voice of Germany» von ProSiebenSat.1 gewonnen hat.

Nachdem der NDR die direkte Nominierung von Sänger Xavier Naidoo nach Protesten wieder zurückgezogen hat, gehen nun zehn Bands und Musiker in ein offenes Rennen. Die Zuschauer können den Sieger bestimmen.  ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber sagte, es gebe 2016 eine «sehr breite musikalische Ausrichtung».