Bericht: Auch RWE will Konzernumbau - Verdi: Arbeitnehmer schützen

Deutschlands zweitgrößter Versorger RWE will sich mit einem großangelegten Konzernumbau gegen wegbrechende Gewinne infolge der Energiewende stemmen. Die Essener erwägen laut der «Rheinischen Post» die Zusammenlegung von Töchtern oder deren Verschmelzung mit dem Mutterkonzern. Der RWE-Aufsichtsrat will demnach auf einer Sondersitzung am 10. August über die Pläne von Vorstandschef Peter Terium beraten. Die Gewerkschaft Verdi mahnte den Schutz von Arbeitnehmerrechten an. Einsparungen waren bereits angekündigt worden - vor allem in der Verwaltung.