Steiler Absturz bei RWE seit Fukushima

Schlechte Zeiten für RWE: Der Atomausstieg nach der Fukushima-Katastrophe und der abgestürzte Börsenstrompreis wegen der Energiewende haben das Geschäft von RWE durcheinandergewirbelt. Der betriebliche Gewinn sackte seit 2010 von 7,7 Milliarden Euro auf 4 Milliarden 2014 ab. RWE reagierte unter anderem mit Sparprogrammen wie «Neo». Die Mitarbeiterzahl ging - auch durch verkauftes Geschäft - von 71 000 im Jahr 2010 auf knapp 60 000 Ende 2014 zurück.