Wetterkapriolen in NRW: Zuerst die Wärme, dann Gewitter

Nach Temperaturen von fast 30-Grad ist am Abend ein schweres Unwetter über Nordrhein-Westfalen hinweggezogen. Im Eifelkreis Euskirchen gab es Starkregenfälle, die Feuerwehr war pausenlos im Einsatz. In Bonn fielen Straßenbahnen aus, nachdem Äste in die Oberleitungen gefallen waren und große Gegenstände die Gleise blockierten. Straßen wurden überschwemmt. In Zülpich im Kreis Euskirchen wurden zahlreiche Keller unter Wasser gesetzt. Nach Berechnungen des Deutschen Wetterdienstes könnten rund 70 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen sein.