Estnische Präsidentenwahl erneut gescheitert

 In Estland ist die Entscheidung über den neuen Staatspräsidenten erneut vertagt worden. Auch im fünften Wahlgang ist es einem speziellen Wahlgremium nicht gelungen, das höchste Staatsamt des EU- und Nato-Landes zu besetzen. Nun muss das Parlament binnen zwei Wochen einen weiteren Anlauf nehmen, um den Nachfolger von Toomas Hendrik Ilves zu wählen. Es soll voraussichtlich am 3. Oktober in Tallinn tagen. Der Staatspräsident hat in Estland vorwiegend repräsentative Aufgaben. Die zweite und letzte fünfjährige Amtszeit von Präsident Toomas Hendrik Ilves endet am 9. Oktober.