Ethik-Kommission soll moralische Einwände gegen Autopiloten klären

Eine Ethik-Kommission soll moralische Fragen bei der Einführung vollautomatisch fahrender Autos abklären. Da gehe es darum, was die Algorithmen in den Fahr-Computern berücksichtigen müssten. Das sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt der «Bild am Sonntag». Er betonte zwei Grundsätze, die gelten müssten: Sachschaden gehe immer vor Personenschaden. Und es dürfe keine Klassifizierung von Personen geben, etwa nach Größe oder Alter. Er sei überzeugt davon, dass automatisierte Systeme die Zahl an Unfällen, Verletzten und Toten «drastisch reduzieren» werden.