Etliche deutsche Städte machen bei «Earth Hour» mit

Etliche deutsche Städte und Gemeinden wollen sich an der Klimaschutzaktion «Earth Hour» beteiligen. Dann werden eine Stunde lang Lichter an öffentlichen Plätzen und zentralen Gebäuden ausgeschaltet.

Etliche deutsche Städte machen bei «Earth Hour» mit
Henning Kaiser Etliche deutsche Städte machen bei «Earth Hour» mit

Die symbolische Aktion beginnt um 20.30 Uhr und endet um 21.30 Uhr. Auch Privatpersonen sind dazu aufgerufen, mitzumachen und zur «Earth Hour» daheim das Licht auszuknipsen. In Deutschland ist die zentrale Veranstaltung in Berlin auf dem Pariser Platz geplant. Dort werde die Beleuchtung des Brandenburger Tors abgeschaltet, hieß es beim WWF.

Ein Sprecher der Organisation sagte, dass beispielsweise auch die Lichter am Kölner Dom und die an der Münchner Frauenkirche ausgeschaltet werden sollen. Weltweit beteiligen sich laut WWF 7000 Städte in 172 Ländern.