EU-Agrarminister beraten über Hilfen für Milchbauern

Die EU-Agrarminister wollen heute in Luxemburg darüber diskutieren, wie den Bauern in der aktuellen Milchkrise geholfen werden kann. Dabei geht es um Details zu dem von der EU beschlossenen Hilfsprogramm von 500 Millionen Euro. Der luxemburgische Minister Fernand Etgen, dessen Land derzeit den Vorsitz der EU-Staaten führt, hält eine Grundsatzeinigung für möglich. Frankreich forderte ein stärkeres Eingreifen der EU in den Milchmarkt. Weil die Preise für Milch immer weiter gesunken waren, stecken viele Milchbauern in finanziellen Nöten.