EU beunruhigt der Vormarsch der Islamisten in Nordafrika

Die EU ist äußerst besorgt über die dramatische Ausbreitung der Terrormiliz Islamischer Staat am südlichen Rand des Mittelmeers. Zwei Tage nach dem tödlichen Anschlag auf europäische Urlauber in Tunesien kündigten die Staats- und Regierungschefs in Brüssel ein entschlossenes Vorgehen in der Region an. Für Libyen wird unter bestimmten Voraussetzungen sogar eine europäische Friedensmission erwogen. Das nur wenige Hundert Kilometer Seeweg von Italien entfernte Bürgerkriegsland gilt als neue islamistische Hochburg in Nordafrika.