EU-Chefs sprechen über Energiepolitik und Währungsunion

Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen heute in Brüssel zum Abschluss ihres Winter-Gipfels über die gemeinsame Energiepolitik beraten.

EU-Chefs sprechen über Energiepolitik und Währungsunion
Stephanie Lecocq / Pool EU-Chefs sprechen über Energiepolitik und Währungsunion

Diplomaten erwarten, dass dabei auch der Streit um den Ausbau der Gaspipeline zwischen Russland und Deutschland zur Sprache kommen wird. Vor allem Mitgliedstaaten in Mittel- und Osteuropa bemängeln, die Pipeline Nord Stream 2 widerspreche dem Vorhaben, sich unabhängiger von russischen Gasimporten zu machen.

Die EU-Chefs wollen zudem über die Zukunft der Wirtschafts- und Währungsunion sprechen. Dabei geht es auch um die Bankenunion. Die von Deutschland abgelehnte gemeinsame Einlagensicherung für Sparguthaben könnte ein Thema werden.

Die ständigen EU-Botschafter wollen laut Diplomaten am Rande des Gipfels über eine Verlängerung der Russland-Sanktionen entscheiden. Weil die Friedensvereinbarung von Minsk nicht erfüllt ist, sollen die Strafmaßnahmen um weitere sechs Monate ausgeweitet werden.