EU erwägt in Ägyptenkrise Maßnahmen gegen Kairoer Führung

Die EU will handeln, um die gefährliche Ägyptenkrise möglichst zu entschärfen. Zu den Optionen gehören der Stopp von Waffenexporten oder die Sperrung milliardenschwerer Finanzhilfen und Kredite. Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton will übermorgen bei einem Sondertreffen der europäischen Außenminister dazu Vorschläge machen. Die vom Militär eingesetzte Übergangsregierung in Ägypten liefert sich einen harten Machtkampf mit der islamistischen Muslimbrüderschaft. Hunderte Menschen kamen bereits ums Leben.