EU geißelt Großrazzia gegen Journalisten in der Türkei

Die EU hat die Festnahme dutzender Journalisten in der Türkei mit scharfen Worten verurteilt. Diese seien «unvereinbar mit der Freiheit der Medien», erklärten die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini und EU-Nachbarschaftskommissar Johannes Hahn in Brüssel. Sie mahnten die Achtung der Unschuldsvermutung und anderer Verfahrensrechte an. Sicherheitskräfte nahmen bei einer landesweiten Großrazzia in der Türkei dutzende Journalisten und angebliche Regierungsgegner fest. Insgesamt seien 32 Haftbefehle erlassen.