EU-Gipfel bringt in Flüchtlingskrise Milliardenhilfen auf den Weg

Im größten Flüchtlingsdrama seit dem Zweiten Weltkrieg nehmen die Europäer Milliarden zur Krisenbekämpfung in die Hand. Mit diesem Kraftakt wollen die EU-Staaten ihre gemeinsamen Außengrenzen besser sichern und schutzbedürftigen Menschen in Krisengebieten helfen. Das wurde am Rande des EU-Sondergipfels in Brüssel deutlich. Nach dem Vorschlag der EU-Kommission soll die Flüchtlingshilfe für die Türkei auf eine Milliarde Euro aufgestockt werden. Zusätzlich soll mindestens eine weitere Milliarde Euro an das UN-Welternährungsprogramm und andere Organisationen fließen.