EU-Gipfel erörtert Verteidigung und Eurozonen-Reform

Die EU-Staats- und Regierungschefs kommen heute in Brüssel zu einem neuen Gipfel zusammen. Zum Auftakt ihrer Beratungen geht es um eine effektivere Zusammenarbeit in der gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Frankreichs Staatspräsident François Hollande fordert angesichts des neuen Einsatzes französischer Truppen in Zentralafrika eine dauerhafte europäische Kriegskasse. Die Finanzminister der 28 EU-Staaten hatten sich in der Nacht auf ein Regelwerk zur Schließung von Pleitebanken geeinigt und damit ihr Riesenvorhaben der Bankenunion abgeschlossen.