EU-Grenzschutzbehörde will mehr Unterstützung aus Mitgliedsstaaten

Mit Blick auf das Flüchtlingsdrama hat der Chef der EU-Grenzschutzbehörde Frontex mehr Unterstützung durch die EU-Mitgliedsstaaten gefordert. Die jüngsten Ereignisse hätten gezeigt, dass man dringend zu einem einheitlichen europäischen Grenzmanagement finden müsse, sagte Fabrice Leggeri den Zeitungen «Die Welt» und «El País». Frontex will vor allem die systematische Erfassung der nach Europa kommenden Flüchtlinge verbessern. Um allerdings die gegenwärtigen Flüchtlingskrise zu bewältigen, müsse auch der Kampf gegen Schleuser verbessert werden.